Selbsthilfe-Schlafapnoe

Newsletter 02 / 2014

Das 4. Gruppentreffen am 26.02.2014 haben wieder 15 Teilnehmer besucht.

Wir haben Herrn Helmut Himmighoffen vom AVSD begrüßt. Viele kannten ihn noch als Leiter der Frankfurter Selbsthilfegruppe.

Neben Herrn Himmghoffens Ausführungen über eine Mitgliedschaft der SHG im AVSD erhielt die Gruppe Infos über Stromkostenzuschüsse der Krankenkassen und ein Positionspapier der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin, der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und -medizin, des Verbandes Pneumologischer Kliniken und des Bundesverbandes der Pneumologen zur Diagnostik und Therapie schlafbezogener Atmungsstörungen bei Erwachsenen.

Das Papier kann auf Wunsch bei mir bezogen werden.

Es wurde wieder Geld gespendet. Über die Höhe des Betrages berichte ich am 26.03.2014.

Die SHG-Mitglieder wünschten sich einen Vortrag zum Thema Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Testament / Erbschaftsvertrag. Ich werde versuchen einen Notar für einen Vortrag zu gewinnen. (Nachrichtlich: Bisher noch keinen gefunden, der Zeit und/oder Interesse daran hätte, bei uns einen Vortrag zu halten oder auch nur für einige Fragenzur Verfügung zu stehen, Stand: 14.03.2014)

Ein Teilnehmer beklagte sich über zu kalte Atemluft, trotz Heizung des Luftbefeuchters.

Von der Firma Hoffrichter gibt es einen Atemschlauch mit einer eigenen Heizung.

Es wurde ein Pulsoxymeter vorgestellt. Viele Gruppenteilnehmer möchten auch ein solches Gerät haben. Ein Hersteller hat uns einen Gruppenrabatt eingeräumt. Über die Konditionen berichte ich am 26.3.2014.

Das nächste Gruppentreffen findet wieder am letzten Mittwoch des März 2014 (26.03.2014) statt

Kommentare sind geschlossen.